Zusammenbau: LED Spektrum Anzeige

0
512

An unseren LED-Spektrum-Anzeige kann über Klinke eine Audioquelle angeschlossen werden – die 130 LED reagieren dann auf den Sound. Ein Lautsprecher ist ebenfalls mit dabei.

Hier zeigen wir, wie die Anzeige aufgebaut wird. Da alles SMD-Komponenten sind, ist eine ruhige Hand sowie ein feiner Lötkolben gefragt!

ausrichtungledDer aufwändigste Part kommt als erstes: Die LEDs.  Es sind je 44 Stk. blaue, grüne und rote LEDs zu löten, die Säcklein sind mit einem entsprechenden farbigen Punkt marktiert. Ich habe je zwei Reihen Blau, Grün, Rot, Blau, Grün, Rot gelötet, man kann es jedoch auch anders anordnen, je nach persönlichem Gusto. Wichtig ist nur die Ausrichtung der einzelnen LED. Der kleine grüne Pfeil auf der Unterseite der LED bezeichnet Anode (links, +) und Kathode (rechts, -). Die Kathode kommt auf den rechten Pin, mit dem abgerundeten Ecken beim PCB-Aufdruck. Überprüfe bei jeder LED zweimal, dass die Ausrichtung stimmt – sonst bleibt später alles dunkel!

ledsfertigDas Löten von SMD-Bauteilen ist sehr einfach: ein Pad mit etwas Lötzinn versehen, das Bauteil mit einer Pinzette auf das Pad halten, aufwärmen und leicht andrücken. Danach noch die andere Seite mit etwas Zinn anlöten – fertig. Wenn die LED fertig gelötet sind, sollte Dein Board etwa so aussehen.

 

Schritt1Nun zur Hinterseite. Hier löten wir als erstes den Prozessor. Auch hier geht es am einfachsten, wenn man zuerst ein Pad mit etwas Zinn versieht, den IC platziert und das Pad anlötet, und das ganze beim gegenüberliegenden Pad wiederholt. Wenn der IC genau auf den Pad sitzt, kann man bequem die restlichen Pins löten. Dabei immer aufpassen, nur sehr wenig Zinn zu verwenden, damit keine Brücken zwischen den Pins gelötet werden. Auch beim IC unbedingt die Ausrichtung beachten (Kerbe nach oben).

Wenn der IC sitzt, ist es Zeit für die Widerstände. Hier spielt die Ausrichtung keine Rolle. Die Widerstände müssen wie folgt gelötet werden: 100Ohm Widerstände („101“) auf die Pads R1 – R11, 120kOhm Widerstände („124“) auf die Pads R12, R13, R14, R16, R17, 10Ohm Widerstände („100“) auf die Pads R15 und R18 und die 20kOhm Widerstände („203“) auf die Pads R01 und R02 (auf der linken Seite des PCB).

Schritt2Jetzt ist der zweite, kleinere IC an der Reihe, den auch gleich wie den grossen Einlöten – und natürlich auf die Kerbe achten.

Zu den Kondensatoren. Diese sind nicht angeschrieben, sondern können – ohne Messgerät – nur Anhand der im Set beinhalteten Menge identifiziert werden! Auf die Pads C2 – C7 werden die 0.1uF Kondensatoren gelötet (davon sind 8 im Set dabei, 6 davon werden gebraucht), auf die Pads C01-C04 die 1uF (davon sind 5 im Set dabei, 4 werden gebraucht). Die Ausrichtung spielt dabei keine Rolle.

Schritt3Noch die zwei Elkos gelötet, der Minus-Pol muss entsprechend der Abbildung auf dem PCB gelötet werden! Beim Button spielt die Ausrichtung keine Rolle, der USB-Port kann nur auf eine Richtung gelötet werden. Achtung: beim USB-Port sind die Pins sehr fein und es passiert sehr schnell, dass man versehentlich zwei Pins kurzschliesst. Also Vorsicht, und nur mit sehr sehr wenig Zinn arbeiten!

Schritt4Zu guter Letzt fehlt nur noch der Lautsprecher. Das beigelegte Kabel anlöten (Rot auf +, Schwarz auf -) und auf das Board kleben.

Das wären alle Lötarbeiten gewesen, jetzt sollte das Board noch getestet werden. Schliesse dazu das USB-Kabel an die Anzeige an, sowie eine Audio- und Stormquelle. Die LEDs müssten jetzt Equalizen 🙂 Stelle sicher, dass alle LEDs leuchten und Löte ggfls. noch nach. Wenn alles OK ist, können wir das Gehäuse zusammenschrauben.

Acryl2Befestige die vier Schrauben mit je einer Mutter auf die Frontplatte. Jetzt kannst Du das Board montieren.

 

 

Acryl3Montiere die Seiten (achte auf den USB-Port) und den hintere Platte, so dass der Button zugänglich ist. Vier Muttern drauf, fertig ist der Equalizer.

 

 

Der Anzeige kann noch konfiguriert werden. Ein langer Druck auf den Button welchselt zwischen den Settings, welche durch kurzes Drücken gewechselt werden können. Um das Menü zu verlassen, musst Du kurz das USB-Kabel ausstecken.

  1. Einstellung: Mono / Stereo-Modus
  2. Einstellung: keine Funktion
  3. Einstellung: Reaktionsgeschwindigkeit der LED
  4. Einstellung: Empfindlichkeit des Eingangs
  5. Einstellung: Helligkeit der LED

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here